Ohrenschmerzen

Produkte für die Ohren

Hören und Verstehen – unsere Ohren sind ein unglaublich wichtiges Mittel zur Kommunikation. Dabei sind sie auch sehr empfindlich. Neben Zahnschmerzen gelten Ohrenschmerzen als die schlimmsten. Daher ist es sehr wichtig, sie schnellstmöglich zu behandeln oder ihnen im besten Fall gleich vorzubeugen. Beim Reinigen der Ohren sollten Sie keine harten und spitzen Gegenstände verwenden, um das Verletzungsrisiko zu minimieren. Benutzen Sie besser einen Ohrenspray und tupfen Sie das Ohrenschmalz mit einem Taschentuch ab. Ohrstöpsel lassen sich vielseitig zur Prävention einsetzen. Nicht nur als Lärmschutz, auch beim Schwimmen sind sie äußerst nützlich. Dabei schützen sie die Ohren vor aggressivem Chlorwasser und verhindern, dass Bakterien in den Gehörgang vordringen können. Damit Sie bei Ohrenschmerzen nicht sofort auf Schmerzmittel zurückgreifen müssen, gibt es verschiedene Ohrentropfen, die die Ursache der Schmerzen bekämpfen. Für die Pflege und die Gesundheit Ihrer Ohren bestellen Sie jetzt in Ihrer Online Apotheke Vamida.

1 Artikel
pro Seite
In aufsteigender Reihenfolge

Ohren – wichtig zum Hören, aber empfindlich


Ohren und ihre Fähigkeit zu hören sind unglaublich wichtig. Sie tragen uns durchs Leben, lassen uns, mit Unterstützung der Augen erkennen, wann wir eine Straße überqueren können, Musik und Vogelgezwitscher wahrnehmen. Aber die wichtigste Aufgabe der Ohren ist die Kommunikation, verstehen und verstanden werden. Ohne Sprechen und Hören ist eine Verständigung zwar durchaus mit Gebärdensprache und schriftlich möglich, aber wesentlich umständlicher. Um die kleinen Unterschiede der einzelnen Worte und Lautstärke unterscheiden zu können, sind feinste Strukturen notwendig. Das Ohr unterteilt sich in ein Außenohr mit Ohrmuschel und äußerem Gehörgang, ein Mittelohr mit den Gehörknöchelchen und ein Innenohr, in dem die Schnecke mit den Sinneszellen liegt. Das Mittelohr grenzt sich vom Außenohr durch das Trommelfell, und vom Innenohr durch das ovale Fenster ab. Da diese feinen Strukturen zur Schallweiterleitung verantwortlich sind, wirken sich kleinste Veränderungen schon drastisch auf das Hörvermögen und auf das Wohlbefinden aus.



Ohren reinigen


Unsere Ohren haben die erstaunliche Fähigkeit, sich selbst zu reinigen. Dafür ist das Ohrenschmalz verantwortlich. Es transportiert abgestorbene Hautzellen und Schmutz nach außen und schützt das Ohr vor Keimen, indem es den Säureschutzmantel erhält. Eine Ohrenreinigung, etwa mit einem Wattestäbchen, ist also eigentlich gar nicht nötig. Sollten Sie aber das Bedürfnis habe, Ihre Ohren trotzdem säubern zu müssen, sollten Sie zu sanfteren Methoden greifen. Mit einem Wattestäbchen besteht die Gefahr, dass das Ohrenschmalz zu tief ins Ohr geschoben wird und so das Trommelfell verletzt, oder dass sich ein Pfropf bildet, der das Hörvermögen einschränkt und Ohrenschmerzen verursachen kann. Greifen Sie daher lieber zu sanfteren Mitteln, wie einem Ohrenspray oder Ohrenkerzen. Alternativ können Sie einfach nach dem Duschen das ausfließende Sekret mit einem Taschentuch oder einem Wattepad aufsaugen. Überschüssiges Ohrenschmalz kann man auch von einem Arzt entfernen lassen.



Wenn die Ohren schmerzen


Ohrenschmerzen können verschiedenste Ursachen haben. Zugrunde liegen kann neben einer Erkrankung oder Entzündung des Ohrs selbst auch eine Erkrankung des Zahnapparats, des Nasen-Rachen-Raums oder Kehlkopfs, aber auch Entzündungen der Gesichtsnerven oder der Ohrspeicheldrüse sowie Luftdruckveränderungen wie beim Tauchen oder Fliegen. Schwindel oder Ohrengeräusche als Begleiter sind dabei keine Seltenheit. Vor allem Babys und Kinder leiden oft an Ohrenschmerzen, meist in Verbindung mit einer Mittelohrentzündung. Bei ihnen gehen sie auch mit Fieber, Erbrechen oder Bauchschmerzen einher. Im Normalfall wird die Ursache der Ohrenschmerzen behandelt. Dazu gibt es verschiedene Ohrentropfen. Sie enthalten oft Antibiotika und wirken auch schmerzlindern. Sind die Schmerzen aber so stark, dass sie den Schlaf rauben, kann eine Linderung durch Schmerzmittel sinnvoll sein.



Ohrenschmerzen vorbeugen


Nicht immer, aber sehr oft kann man die Ohren durch Vorbeugung schmerzfrei halten. Reinigen Sie Ihre Ohren niemals mit harten oder spitzen Gegenständen, um das Verletzungsrisiko zu minimieren. Dazu gehören auch Wattestäbchen. Verwenden Sie Ohrstöpsel als Lärmschutz und beim Schwimmen, um zu verhindern, dass das Chlorwasser die empfindliche Haut reizt und dadurch Bakterien schneller in die Ohren vordringen. Wechseln Sie die Ohrenstöpsel regelmäßig, damit sich keine Keime daran ausbreiten können. Für die Pflege Ihrer Ohren, sowie zur Behandlung und Vorbeugung von Ohrenschmerzen finden Sie verschiedene Produkte in Ihrer Online Apotheke Vamida.



Ihr Produkt ist nicht dabei?

Bitte teilen Sie uns unverbindlich den Namen des Produktes mit, das Sie suchen. Wir arbeiten derzeit daran, dass Sie in Zukunft alle in Österreich erhältlichen rezeptfreien Arzneimittel und andere Apothekenprodukte online bei vamida.at bestellen können. Wir freuen uns über Ihre Rückmeldungen und Produktwünsche.

Bitte beachten Sie, dass wir nur rezeptfreie Arzneimittel und Produkte verschicken können